Philosophischer Friedhofsgarten

Stimmungsvolle Kulisse beim Serenadenkonzert

Foto zeigt Christine Reles & Peter Kasper, Mitglied des Odeon Jazz Quartetts Trier

Das Wetter konnte besser nicht sein, der Ort nicht trefflicher gewählt, die Atmosphäre suchte ihresgleichen. Rund 170 Besucher strömten am frühen Sonntagabend nach Kanzem zu einem Serenadenkonzert der besonderen Art in den Philosophischen Friedhofsgarten. Sowohl die Ortsgemeinde Kanzem als Veranstalter wie auch die Initiatoren des Konzertes – sie hatten mit 40 bis 50 Besuchern kalkuliert – zeigten sich von der Anziehungskraft des Konzertes überrascht, zusätzliche Sitzgelegenheiten mussten beschafft werden, Wein und Gläser wurden knapp. Manche Erfahrungen, manche Begegnungen hinterlassen Spuren.

 

Christine Reles, die unmittelbar in der Nähe des Philosophischen Gartens lebt, übersetzte dieses Erlebte in tief empfundene Texte und Melodien voller Lebendigkeit und Sensibilität. Sie sang in deutscher und französischer Sprache zu eigenem Klavierspiel. Eine der Höhepunkte ihrer Darbietungen war eine Hommage an eine, inzwischen verstorbene, Nachbarin, die vor über 12 Jahren den Anstoß zum Bau dieses Gartens gegeben hatte. Peter Kasper begleitete die Künstlerin einfühlsam und dynamisch am Kontrabass. Im zweiten Teil interpretierte die 18-jährige Gymnasiastin Inessa Werle aus Konz munter und furios irisch-englische Folklore auf Klarinette und Querflöte, am Klavier begleitet von Günter Frentzen. Nach der Pause trat Jürgen Trunczik, Liedermacher aus Kanzem, auf. In einer Zeit, in der Leistung, Fortschritt, Jugend, Wachstum und Geschwindigkeit alles sind, gibt es Momente, in denen man sich zurücklehnt, in sich geht und die Gedanken treiben lässt. Diese Momente hielt Trunczik mit seinen Geschichten fest und zeigte dabei seine kritische wie auch ironische Seite. Mit Reinhard Meys Gute Nacht Freunde ging ein überaus stimmungsvoller Konzertabend zu Ende.

Text und Fotos: Günter Frentzen

Vinothek – Buch und Wein

Insider-Tip in neuen Reiseführer

Wir sind stolz!
Buch&Wein in Kanzem und Kanzem als Weinort haben es in eine ganz besondere neue Reiselektüre über unsere Region geschafft. In dem Reiseführer „99x Trier und die Mittelmosel, wie Sie diese noch nicht kennen“ werden Kanzem und unsere Vinothek als besonderes Highlight der Saar-Region herausgestellt.
Einige Exemplare des Buches liegen derzeit zur Ansicht und natürlich auch zum Kauf bei Buch&Wein bereit. Eine tolle Geschenkidee nicht nur für Auswärtige, sondern auch für jeden der sich von unserer wunderschönen Region auf Neue überraschen lassen möchte.
Aber auch das Sortiment an Weinen hat wieder Neues zu bieten, denn ein kleiner Rausch kann ja nicht schaden, vor allem bei den Weinen unseres neuen Gastwinzers, dem Weingut Rausch aus Obermennig. Die Rieslinge aus dem Tälchen ergänzen das Angebot an Kanzemer Weinen.  Verkosten Sie die Weine unseres Gastwinzers und unserer Kanzemer Winzer bei unserem ehrenamtlichen Team immer Sa, So & Mo von 15:00-18:00, Di & Fr von 17:00-20:00 Uhr.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Aktuelles



Bürgerbrief – den neuen Bürgerbrief gibts hier  


Vinothek Buch und Wein – Der Gastwinzer im August ist das das Weingut Rausch aus Obermennig.   


Neuer Internetauftritt – Innenministerium Rheinland-Pfalz (ISIM.RLP)
Ein Foto unseres Philosophischen Friedhofsgartens schmückt den neuen Internetauftritt  

Jugendfeuerwehr – Die Jugendfeuerwehr in Kanzem sucht dringend Verstärkung!
Wenn ihr Lust auf interessante Feuerwehrübungen, Ausflüge, Berufsfeuerwehrtage, Zeltlager und Feuerwehrwettkämpfe habt, dann kommt doch einfach mal vorbei!
Wir treffen uns alle zwei Wochen mittwochs (immer in der ungeraden Woche) von 18.00 bis 19.30 Uhr am Feuerwehrgerätehaus in Kanzem (auch Neunjährige dürfen jederzeit zum “Schnuppern“ vorbeikommen).
Wir freuen uns auf euch!

Presse


Das SWR-Fernsehen zu Gast in Kanzem

Trierischer Volksfreund vom 26. September 2016
Geburtstagsfeier auf dem Rücken der Jubilarin 


Trierischer Volksfreund vom 23. September 2016
Ein Geburtstagskind aus Stahlbeton 


Trierischer Volksfreund vom 26. September 2016
Ein Abend, der die Seele streichelt 


Trierischer Volksfreund vom 23. September 2016
Projekt für Solarpark: Kanzem zapft die Sonne

“Buch & Wein”
Vinothek und Bücherei
die erste Vinothek an der Saar…

Philosophischer Friedhofsgarten
Lebensabschnitte des Menschen… 

 

Naturspur
am Altarm der Saar
landschaftsökologische Lehrpfad …

 


Anzeigen